HeidelbergCement

HeidelbergCement gehört zu den weltweit größten Baustoffunternehmen. Mit der Übernahme des italienischen Zementunternehmens Italcementi wurde HeidelbergCement weltweit zur Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, Nummer 2 bei Zement und Nummer 3 bei Transportbeton. Beide Unternehmen ergänzen sich in idealer Weise einerseits aufgrund der großen Ähnlichkeiten ihrer Produktbereiche und Organisationsstrukturen, andererseits wegen ihrer unterschiedlichen geografischen Präsenz ohne größere Überschneidungen. Im deutlich erweiterten HeidelbergCement Konzern sind rund 60.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in rund 60 Ländern an über 3.000 Standorten auf fünf Kontinenten tätig.

Die Kernaktivitäten von HeidelbergCement umfassen die Herstellung und den Vertrieb von Zement und Zuschlagstoffen, die beiden wesentlichen Rohstoffe von Beton. Zu den nachgelagerten Aktivitäten gehört vor allem die Produktion von Transportbeton, aber auch die Herstellung von Asphalt und weiteren Bauprodukten in einigen Ländern. Mit dem Erwerb von Italcementi haben wir außerdem unseren internationalen Seehandel beträchtlich ausgedehnt.

Die Zementherstellung ist rohstoff- und energieintensiv. Nachhaltiges Wirtschaften ist daher die Basis für unseren langfristigen Erfolg. Dazu zählen die Sicherung unserer Rohstoffreserven, effiziente und innovative Produktionsprozesse, die Entwicklung neuer Produkte und der Einsatz alternativer Roh- und Brennstoffe. Wir fördern zudem die Artenvielfalt in unseren Rohstoffförderstätten.

Konzernpräsentation

 

Konzernstruktur

Konzerngebiete
West- und Südeuropa
Nord- und Osteuropa-Zentralasien
Nord-
amerika
Asien-
Pazifik
Afrika-Östlicher Mittelmeerraum
Konzern-service
Geschäftsbereiche
Zement   
Zuschlag-
stoffe
Transportbeton-Ashalt
Services-Joint Ventures-Sonstiges

HeidelbergCement ist in fünf geografische Konzerngebiete untergliedert. Innerhalb dieser haben wir unsere Aktivitäten in vier Geschäftsbereiche untergliedert. Im sechsten Konzerngebiet Konzernservice haben wir unseren weltumspannenden Handel zusammengefasst.

HeidelbergCement in Zahlen

HeidelbergCement in Zahlen.

* Vollkonsolidierung von Italcementi ab dem 1. Juli 2016.
** Stand der Mitarbeiterzahl Ende Dezember.

Zum Anstieg des Umsatzes um 12,6 % hat insbesondere die Konsolidierung von Italcementi beigetragen. Negative Währungseffekte als Folge des Wertverlusts einiger Währungen gegenüber dem Euro wirkten umsatzmindernd.

Zur positiven Ergebnisentwicklung um 7,5 % haben neben erfolgreichen Programmen zur Margenverbesserung und der Realisierung erster Synergien der Integration auch deutlich niedrigere Energiekosten beigetragen.

Der Anstieg der Mitarbeiterzahl um 32,9 % resultiert im Wesentlichen aus der Akquisition von Italcementi. Die Integration der neuen Mitarbeiter ist ein Schwerpunkt unserer Personalarbeit.

140 Jahre HeidelbergCement

Vertikale Integration als Wachstumstreiber.

Referenzobjekte.

Ausblick 2017

  • Absatzwachstum für Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton erwartet
  • Moderate Steigerung von Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf vergleichbarer Pro-forma-Basis; deutliche Verbesserung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten
  • Italcementi-Integration besser als Plan: Synergien auf 470 Mio € angehoben
  • HeidelbergCement gut positioniert, um von der guten und stabilen Entwicklung in den Industriestaaten zu profitieren

Mitarbeiter aus Schweden. Mitarbeiter aus Schweden, Riksten-Steinbruch

London klein. London:
Fotolia_89360739
London
Bildnummer: 89360739
Urheber: AsiaTravel
© davis/Fotolia.com