18. August 2016

HeidelbergCement veräußert Vermögenswerte in den USA an Cementos Argos

HeidelbergCement veräußert Vermögenswerte in den USA an Cementos Argos für 660 Mio US-Dollar

HeidelbergCement hat über seine Tochtergesellschaften Essroc Corp. und Lehigh Hanson, Inc. mit Argos USA LLC, einer Tochtergesellschaft von Cementos Argos, vereinbart, das Zementwerk Martinsburg, West Virginia und acht zugehörige Zementterminals zu verkaufen. Mit der Veräußerung erfüllt HeidelbergCement eine Auflage der US-Wettbewerbsbehörde (Federal Trade Commission – FTC), um Wettbewerbsbedenken im Zusammenhang mit der Akquisition von Italcementi zu beseitigen. Die Vereinbarung unterliegt der Genehmigung durch die FTC und üblichen Abschlussbedingungen.  Der Verkaufspreis beträgt 660 Mio US-Dollar unter Berücksichtigung von enthaltenen Barmitteln und Finanzverbindlichkeiten. HeidelbergCement erwartet den Vollzug der Transaktion im vierten Quartal 2016.

„Mit der Veräußerung des Werks Martinsburg haben wir unser Verkaufsprogramm im Zusammenhang mit der Italcementi Übernahme erfolgreich abgeschlossen“, sagt Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Damit haben wir unser  Ziel von insgesamt mindestens 1 Mrd € an Erlösen aus Veräußerungen übertroffen und die Nettofinanzposition von HeidelbergCement weiter gestärkt.“

HeidelbergCement wurde durch Citi, Shearman & Sterling und Jones Day beraten.

Über HeidelbergCement

HeidelbergCement ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen mit führenden Marktpositionen bei Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton. Nach dem Erwerb von Italcementi beschäftigt der Konzern 63.000 Mitarbeiter an über 3.000 Standorten in rund 60 Ländern.

1.230 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland