Lokale Umwelteinflüsse

Luftschadstoffe

Neben Staub und Lärm stellen für HeidelbergCement vor allem die Luftschadstoff-Emissionen im Geschäftsbereich Zement eine große Herausforderung dar: Während Staub und Lärm an verschiedenen Stellen des Produktionsprozesses entstehen, treten Stickstoffoxide, Schwefeloxide, Schwermetalle, Dioxine und Furane nur bei den Ofenanlagen auf. Diese Schadstoffe werden regelmäßig kontrolliert und gemessen.

Durch moderne Filtertechniken, innovative Verfahren und prozessintegrierten Umweltschutz reduzieren wir unsere Luftschadstoff-Emissionen und damit die Belastungen für Mensch und Umwelt kontinuierlich.

Wassermanagement

HeidelbergCement hat sich zum Ziel gesetzt, die Auswirkungen der eigenen Tätigkeit auf die natürlichen Wasserressourcen so gering wie möglich zu halten. Um beim Abbau von Rohmaterialien die lokalen Gewässer und den Grundwasserhaushalt nicht zu gefährden, befolgen wir strenge Umweltschutzauflagen.

Unsere Maßnahmen im Wassermanagement

Abfallstoffe

Unser Hauptaugenmerk beim Abfallmanagement liegt auf dem bei der Klinkerproduktion als Nebenprodukt anfallenden Ofenstaub. Dieser wird aus dem Ofensystem entfernt, um größere Ansammlungen und damit einen möglichen Ofenausfall zu verhindern. Wir verwenden den Ofenstaub als alternativen Rohstoff bei der Zementproduktion und verbessern so unsere Öko-Effizienz.