Deutschland

Lokale Websites

HeidelbergCement wurde 1873 in Heidelberg gegründet und war bis in die 1960er Jahre fast ausschließlich in seinem süddeutschen Heimatmarkt tätig. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen heute bundesweit rund 4.000 Mitarbeiter. Mit rund 60.000 Mitarbeitern an rund 3.000 Standorten in mehr als 60 Ländern zählt der HeidelbergCement Konzern zu den global führenden Baustoffherstellern. Sitz der Hauptverwaltung ist Heidelberg.

HeidelbergCement ist in Deutschland Marktführer im Zementbereich und betreibt insgesamt acht Zement- und drei Mahlwerke. Deren Standorte befinden sich hauptsächlich im Süden und Nordwesten des Landes. Im Geschäftsbereich Zuschlagstoffe verfügt das Unternehmen mit 36 Standorten über ein ausgedehntes Netz an Förderstätten für Sand, Kies und Hartgestein. Transportbeton produzieren und liefern bundesweit 221 Transportbetonwerke. Mit Pflaster- und Mauersteinen sowie Betonfertigteilen wird der Geschäftsbereich Beton ergänzt. Der Geschäftsbereich Bauprodukte umfasst in Deutschland die Sparte Kalksandstein mit insgesamt 14 Werken.

In Deutschland wurde 2014 ein anspruchsvolles Investitionsprogramm für die Modernisierung und Effizienzsteigerung unserer Zementwerke und den Umweltschutz gestartet. Anfang 2016 wurden der umfassende Umbau und die Modernisierung des Werks Lengfurt abgeschlossen. In den Werken Burglengenfeld und Schelklingen sind entsprechende Maßnahmen in der Planung und Umsetzung; eine Inbetriebnahme ist hier für 2018 vorgesehen.

Anzahl der Werke

Zement
8
Mahlwerke
3
Zuschlagstoffe
36
Asphalt (JV)
4
Transportbeton (inkl. JV)
221
Betonprodukte
23
Kalksandstein (inkl. JV)
14

(Stand 2017)

Mitarbeiter, Leimen, Deutschland
„Hier spielen wir mit offenen Karten.“
Wolfgang Bender, Leiter Elektronik-Ausbildung