Centre Pompidou Málaga, Spanien

HeidelbergCements spanisches Tochterunternehmen FyM spendete für das neue Centre Pompidou Málaga in Spanien 250 Quadratmeter i.light, einen transparenten Zement. Dieser wurde in HeidelbergCements Forschungszentrum i.lab für den Italienischen Pavillon auf der Expo 2010 in Schanghai entwickelt.

Das Pariser Centre Pompidou ist ein kulturelles Wahrzeichen und eines der am häufigsten besichtigten Monumente Frankreichs. Der spanische Ableger, das sogenannte ‘Pop-Up Pompidou’, bleibt zunächst nur 5 Jahre in Málaga und wird mit Werken aus dem Pariser Mutterhaus ausgestattet. Málaga ist das Kultur- und Kunstzentrum Spaniens mit dem Picasso-Museum, dem Zentrum für Zeitgenössische Kunst, dem Thyssen-Museum und dem St. Petersburg-Museum für russische Kunst.

Die Besonderheit des Centre Pompidou Málaga ist seine unterirdische Lage. Sonnenlicht kann ausschließlich über einen riesigen Glaswürfel, der über dem Atrium platziert ist, in das Museum dringen. Um ihn herum verlaufen die beiden unterirdischen Gebäudeebenen. Der Glaswürfel hat dem Gebäude den Beinamen „El Cubo“ gegeben.

Ursprünglich planten die Architekten Glasplatten zu verwenden und den Lichteinfall mit Holzlamellen zu regulieren. Letztendlich entschieden sie sich jedoch für i.light-Platten, da diese eine bessere Regulierung des Lichts erlauben. Die Verwendung von i.light-Platten war eine innovative Lösung für das Projekt und erfüllte alle Erwartungen der Architekten. i.light bietet neue, faszinierende Möglichkeiten, Licht als Gestaltungsmittel einzusetzen. Es kann erstaunliche Effekte schaffen – von Transparenz bis Schatten, so wie es beim Pop-up Pompidou in Málaga zu sehen ist.

Besucher haben kostenlosen Zugang zum Besucherzentrum des Centre Pompidou Málaga (Lobby, Cafeteria, Geschenkartikelladen, Workshop-Räume, Konferenzräumen etc.) und kontrollierten Zugang zu den Ausstellungsräumen. Das Design des Museums ist unaufdringlich und zielt darauf, einen neutralen Ort zu schaffen, an dem das Augenmerk allein auf der ausgestellten Kunst liegt. Das Museum wurde energie-effizient gebaut. Klimaanlage, Beleuchtung, Sicherheitsvorkehrungen, Brandschutz und Kontrollsysteme erfüllen die für diese Art von Gebäude höchstmöglichen Standards.

Das Gebäude besteht aus Säulen und Fertigbetonplatten, die ein 8x8 Meter großes Raster bilden. Es hat zwei Etagen:

  1. Untergeschoss: Eingang, Cafeteria, Toiletten, Geschenkartikelladen, temporäre Ausstellungsräume, Bildungs- und Workshop-Bereiche, Personalzugang und Sicherheitskontrolle
  2. Untergeschoss: Permanente Ausstellung, Ausstellungsfläche, Mehrzweckräume, Restaurationsräume, Personalräume, Reinigungs- und Technik-Räume

Servicebereiche, Lagerflächen und Gebäudesystemtechnik befinden sich auf jeder Etage.

Weitere Informationen (Englisch)

Pasaje Doctor Carrillo Casaux, s/n, Muelle Uno
Puerto de Málaga
29016 Málaga
Spanien

Centre Pompidou Málaga

Mitarbeiter, Transportbetonwerk Mallorca

Italienischer Pavillon, Italien. Italienischer Pavillon, Italien, auf der Expo 2015 in Mailand