Ägypten

Lokale Websites

HeidelbergCement ist in Ägypten seit dem Erwerb von Italcementi in der zweiten Jahreshälfte 2016 aktiv. Der Markteintritt von Italcementi in Ägypten erfolgte im Oktober 2001. Im Rahmen der ersten Privatisierungsphase erwarb Italcementi 25% an Suez Cement, einem an den Börsen von Kairo und Alexandria notierten Zementunternehmen, und wurde damit einer seiner strategischen Aktionäre. Nach weiteren Zukäufen wurde Italcementi zusammen mit einem Konsortium lokaler und internationaler Investoren im März 2005 Hauptaktionär von Suez Cement.

Suez Cement ist einer der führenden Zementhersteller Ägyptens und verfügt über ein industrielles Netz aus fünf Produktionsstätten in Suez, Kattameya, Tourah, Helwan und El Minya. Es war am Bau bekannter architektonischer Wahrzeichen Ägyptens beteiligt.

Suez Cement beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter, die sich kontinuierlich weiterbilden. Das Unternehmen betreibt über eine aktive Sicherheits- und Umweltpolitik und schafft so eine nachhaltige Umgebung für Mitarbeiter und Nachbarschaft.

Mit dem Erwerb von RMB (Ready Mix Beton) und Decom im Jahr 2006 erweiterte der Konzern seine Aktivitäten in Ägypten um den Betonbereich.

Im November 2013 wurde eine neue, moderne Filteranlage im Werk Helwan in Betrieb genommen, durch die die Staubemissionen auf maximal 10 mg/m3 reduziert werden, was deutlich besser ist als die ägyptischen und europäischen Anforderungen. Im Werk Kattameya ging im Dezember 2013 eine neue Müllverwertungsanlage in Betrieb, in der Brennstoff aus vorsortierten Abfällen gewonnen wird. Diese Anlage ist die erste ihrer Art in Ägypten. Sie produziert jährlich rund 35.000 t Ersatzbrennstoff.

Ein weiteres Projekt von Suez Cement ist der Einsatz von Kohle als Brennstoff für die Zementöfen in Übereinstimmung mit neuen staatlichen Regelungen, um Engpässe bei der Energieversorgung der Werke zu vermeiden. Der Einsatz von Kohle und Petrolkoks geht Hand in Hand mit einer Verringerung der Umweltauswirkungen der Werke durch den Einbau modernster Staubfilter, weiteren technischen Optimierungen sowie der Rationalisierung von Prozessen.

Dieses Projekt ergänzt die Bemühungen von Suez Cement, den Brennstoffverbrauch durch höhere Produktionskapazitäten zu reduzieren und konventionelle Brennstoffe, wie Gas und Gasöl, durch alternative Brennstoffe, wie Ersatzbrennstoffe und Biomasse, zu ersetzen.

Anzahl der Werke

Zement
5
Transportbeton
25

(Stand 2017)