HeidelbergCement will weltweit erstes klimaneutrales Zementwerk bauen

  • HeidelbergCement will sein Werk in Slite auf der schwedischen Insel Gotland zum ersten klimaneutralen Zementwerk der Welt ausbauen
  • Bis zu 1,8 Mio t Kohlendioxid sollen ab 2030 jährlich abgeschieden werden, was den Gesamtemissionen des Werks entspricht
  • Das bahnbrechende Projekt unterstützt die ehrgeizigen Ziele Schwedens zur Reduzierung der CO2-Emissionen, da drei Viertel des für die Betonproduktion im Land verwendeten Zements derzeit im Zementwerk Slite hergestellt werden
  • HeidelbergCement wird erheblich von den Erfahrungen aus seinem CCS-Projekt im norwegischen Zementwerk Brevik profitieren 

HeidelbergCement hat heute seine Absicht verkündet, das Zementwerk in Slite auf der schwedischen Insel Gotland zum weltweit ersten klimaneutralen Zementwerk auszubauen. Die Größe der Anlage in Slite der schwedischen Tochtergesellschaft Cementa wird so ausgelegt, dass jährlich bis zu 1,8 Mio t CO2 abgeschieden werden können, was den gesamten Emissionen des Werks entspricht. Zusätzlich wird der Einsatz biobasierter Brennstoffe für die Zementproduktion in Slite erhöht, um damit der Verpflichtung des Konzerns zu entsprechen, den Anteil von Biomasse im Brennstoffmix deutlich zu steigern. Die vollständige Abscheidung der CO2-Emissionen des Werks soll bis 2030 erfolgen.

„HeidelbergCement wird innerhalb der globalen Zementindustrie die führende Rolle bei der Transformation hin zur Klimaneutralität übernehmen“, sagte Dr. Dominik von Achten, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Der Schlüssel für die Dekarbonisierung unserer Industrie ist die Entwicklung, Umsetzung und Skalierung technischer Lösungen für die Abscheidung und Nutzung bzw. Speicherung von CO2. Nachdem wir in Norwegen und anderen Ländern bereits wertvolle Erfahrungen mit CCU/S-Technologien gesammelt haben, freuen wir uns, nun den nächsten Schritt mit einem vollständig CO2-neutralen Zementwerk in Schweden zu machen. Dies wird ein Wendepunkt für unsere Branche werden.“

Das bahnbrechende Projekt unterstützt die ehrgeizigen Ziele Schwedens zur Reduzierung der CO2-Emissionen. Die Anlage zur CO2-Abscheidung wird neben dem bestehenden Werk in Slite errichtet, wo derzeit drei Viertel des für die Betonproduktion in Schweden verwendeten Zements hergestellt werden. Die Genehmigungsverfahren und die Bauzeit werden voraussichtlich knapp zehn Jahre dauern. In einer bereits begonnenen Machbarkeitsstudie werden kritische Fragen zu der Technologieauswahl, den Umweltauswirkungen und rechtlichen Fragen, der Finanzierung,  Logistik und Energieversorgung behandelt. Das abgeschiedene CO2 wird sicher zu einer dauerhaften Lagerstätte in mehreren Kilometern Tiefe im Grundgestein unter dem Meer transportiert.

HeidelbergCement baut derzeit im norwegischen Zementwerk Brevik die weltweit erste großtechnische Anlage zur CO2-Abscheidung, mit der ab 2024 jährlich 400.000 t bzw. 50 % der Emissionen des Werks abgeschieden werden sollen. „Aufgrund der positiven Zusammenarbeit mit der norwegischen Regierung und anderen Partnern an unserem Standort in Brevik haben wir uns mit dem Bau einer viermal so großen Anlage zur CO2-Abscheidung in Schweden für ein noch deutlich ehrgeizigeres Projekt entschlossen,“ sagte Giv Brantenberg, General Manager von HeidelbergCement Northern Europe. Die Planung für die Anlage in Slite wird erheblich von den in Brevik gewonnenen Erfahrungen profitieren.  

Über HeidelbergCement

HeidelbergCement ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton. Rund 53.000 Mitarbeiter an über 3.000 Standorten in mehr als 50 Ländern stehen für langfristige Ertragsstärke durch operative Exzellenz und Offenheit für Veränderun-gen. Im Mittelpunkt des Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO2-Neutralität arbeitet HeidelbergCement an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft.

Christoph Beumelburg

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations

HeidelbergCement AG Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland