In Island ist HeidelbergCement seit 2003 aktiv und heute in den Bereichen Zement, Zuschlagstoffe und Transportbeton tätig. Darüber hinaus werden Betonprodukte und Mörtel hergestellt.

2003 erwarb HeidelbergCement eine Minderheitsbeteiligung an dem Zementunternehmen Sementsverksmidjan in Akranes nahe der Hauptstadt Reykjavik. 2012 folgten weitere Minderheitsbeteiligungen an dem Transportbeton- und Betonfertigteilhersteller BM Valla und dem Zuschlagstoffunternehmen Björgun. 2014 wurden die Anteile an diesen drei Unternehmen auf jeweils 53% erhöht.

Anzahl der Werke

 
Zementterminals
2
Zuschlagstoffe
4
Transportbeton
2
Betonprodukte
2

(Stand 2022)