group logo
HeidelbergCement Group
Donnerstag, 3. Februar 2005
2.180 Zeichen

HeidelbergCement beseitigt bilanzielle Risiken

Im Rahmen der Vorprüfung des Jahresabschlusses 2004 hat der Vorstand in enger Ab-stimmung Abstimmung mit dem Abschlussprüfer, der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young, Stuttgart, eine umfassende Neubewertung von Bilanzpositionen beschlossen, die zu einmaligen Sonderbelastungen in der Größenordnung von bis zu 700 Mio EUR führen wird.

Der überwiegende Teil der Sonderbelastungen entfällt auf die Neubewertung von Firmenwerten der Regionen Westeuropa, Nordeuropa sowie von Indocement. Weitere wesentliche Beträge entfallen auf die Bildung von Restrukturierungsrückstellungen für das belgisch-niederländische Zementgeschäft und auf die Wertberichtigung latenter Steuerforderungen.

Der erstmals durchzuführende Impairment-Test nach Wegfall der planmäßigen Abschreibungen führt zu einer Korrektur der Bilanzansätze. Die Bewertung von Indocement trägt dem Risiko einer Investition in Indonesien Rechnung. Mit der Restrukturierung in Benelux legt HeidelbergCement den Grundstein für eine durchgreifende Verbesserung der Kostenstruktur in dieser Region. Die Abschreibung der latenten Steuerforderungen erfolgt, da sich aufgrund der Veränderung der Steuergesetze in Deutschland die Möglichkeiten reduziert haben, Verlustvorträge nutzen zu können.

Die Sonderbelastungen sind ganz überwiegend nicht zahlungswirksam. Sie werden zu einem Verlustausweis im Konzern für das Geschäftsjahr 2004 führen. Über den Dividendenvorschlag der HeidelbergCement AG werden Vorstand und Aufsichtsrat zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Das Gesamtpaket versetzt HeidelbergCement in die Lage, auf der Basis einer von bilan-ziellen Risiken befreiten Bilanz und eines gestärkten werthaltigen Goodwill sich künftig bietende attraktive Wachstumschancen konsequent zu nutzen.

Das operative Geschäft hat sich im vierten Quartal im Rahmen der Erwartung entwickelt. Einzelheiten zur Absatz- und Umsatzentwicklung wird die Gesellschaft am 22. Februar 2005 bekannt geben. Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses 2004 erfolgt am 23. März 2005 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz.

Heidelberg, den 3. Februar 2005

Der Vorstand

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG
group logo
Ansprechpartner
HeidelbergCement AG
Unternehmenskommunikation 
Berliner Str. 6

69120 Heidelberg

Telefon: 06221-481-13 227
Fax:      06221-481-13 217

 E-Mail
Schnellzugriff