Im Dialog mit lokalen Stakeholdern

Dialog konkret: Community Advisory Panels

Community Advisory Panels (CAP) sind mehr als Runde Tische: Schon bevor Konflikte aufkommen, sorgen diese Beiräte dafür, Akteure unterschiedlicher Stakeholdergruppen mit Vertretern unseres Unternehmen zusammenzubringen. Sie geben Raum für Dialog und Sachargumente und stärken das Vertrauen unter allen Beteiligten.

Die Zementwerke unseres Tochterunternehmens Lehigh Hanson in Cupertino, Kalifornien, und Union Bridge, Maryland, haben bereits seit einigen Jahren CAPs eingerichtet. Weitere wurden im Laufe des Jahres 2012 in Glens Falls, New York, und Leeds, Alabama, gegründet.

In Union Bridge würdigt Werksleiter Kent Martin das CAP als ein wesentliches Element der Standortaktivitäten: „Wir nennen unsere Gruppe den Nachbarschaftsbeirat und haben auf vielfache Weise vom Engagement seiner Mitglieder profitiert. Hier erfahren wir im direkten Austausch, welche Themen für unsere Nachbarn wichtig sind.“ Die gute Zusammenarbeit über Jahre habe dazu geführt, dass das Unternehmen mit den Bürgern der Standortgemeinde viel effizienter kommunizieren könne und eine gegenseitige Unterstützung möglich sei.

In Glen Falls waren kritische Stimmen in der Gemeinde in Bezug auf den Einsatz alternativer Brennstoffe im Jahr 2011 der Auslöser für die Gründung eines CAP. „Wir haben verstanden, dass wir unsere Nachbarn frühzeitig informieren und aufklären müssen, wenn es um wichtige Werksangelegenheiten geht. Wir müssen ihre Ängste ernst nehmen und darauf eingehen – durch kontinuierliche Kommunikation und ehrlichen Dialog“, erklärt Werkleiter Stuart Guinther. Noch seien sie am Anfang: „Aber es ist klar, dass dieser Dialog für beide Seiten wertvoll und wichtig ist – für das Werk und seine Nachbarn.“

Stefanie Kaufmann

Sustainability Communications Manager
Tel.: 
+49 6221 481 39739
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland