3. November 2014

Ad hoc: Keine weitere Beteiligung am Bieterverfahren zu Verkäufen von Lafarge und Holcim

HeidelbergCement hat nach sorgfältiger Analyse entschieden, sich nicht weiter am Bieterverfahren um die im Rahmen des Fusionsverfahrens zum Verkauf gestellten Assets von Lafarge und Holcim zu beteiligen. Das Unternehmen beabsichtigt, die zu erwartenden Erlöse aus der angekündigten Veräußerung seiner Bauproduktesparte in Nordamerika und Großbritannien für die Rückführung der Verschuldung und eigene, qualitativ hochwertige Wachstumsprojekte zu verwenden.

Heidelberg, den 3. November 2014
Der Vorstand


Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland