13. Oktober 2005

HeidelbergCement baut Engagement in der Türkei aus

Akcansa, ein Joint Venture von HeidelbergCement und der Sabanci Holding, hat im Rahmen eines Auktionsverfahrens, das von der türkischen Regierung durchgeführt wurde, das Zementwerk Ladik übernommen. Das Werk mit einer Klinkerkapazität von 580.000 t hat durch seine günstige Lage am Schwarzen Meer eine gute Marktstellung. Akcansa konnte sich mit einem Angebot von 140 Mio USD gegen zahlreiche Wettbewerber durchsetzen.

Akcansa, der führende Zement- und Transportbetonhersteller in der Türkei, ist bisher im Wesentlichen im Raum Istanbul und an der Ägäisküste vertreten. Die geographische Erweiterung wird die führende Marktstellung des Unternehmens stärken.

Die konjunkturelle Entwicklung in der Türkei erhielt durch den Start der Beitrittsgespräche zur Europäischen Union weitere Impulse. Die Erweiterung in der Türkei ist für HeidelbergCement ein logischer Schritt im Rahmen der Strategie, seine Position in Wachstumsmärkten konsequent zu stärken.

999 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland