21. Februar 2006

Ad hoc: HeidelbergCement übertrifft operative Ergebniserwartung für 2005 ...

... und plant Rückkehr zu alter Dividendenhöhe

Der Vorstand der HeidelbergCement AG hat dem Aufsichtsrat in dessen heutiger Sitzung die folgenden vorläufigen Eckdaten zum Konzernergebnis 2005 vorgestellt (Vorjahr in Klammern):

Mio EUR
Umsatz7.803-6.929
Operativer Cashflow1.506-1.219
Operatives Ergebnis1.010-735
Ergebnis vor Steuern772(-152)
Anteil der Gruppe am Jahresüberschuss415(-366)
Nettofinanzergebnis3.535-3.668

Im zusätzlichen ordentlichen Ergebnis von -117 Mio EUR wurden in erheblichem Umfang Rückstellungen für Restrukturierungen und Verlustrisiken gebildet sowie Impairments auf Firmenwerte und Anlagevermögen vorgenommen.

Weiter hat der Vorstand heute dem Aufsichtsrat seine Vorschläge für die Tagesordnung der diesjährigen Hauptversammlung am 23. Mai 2006 präsentiert. Sie beinhalten u.a. die Rückkehr zur alten Dividendenhöhe von 1,15 EUR je Aktie, die Schaffung von Genehmigtem Kapital I und II in der gesetzlich zulässigen Höhe von insgesamt 50 % des Grundkapitals, die Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 10 % des Grundkapitals, die Reduzierung des Aufsichtsrats von 16 auf 12 Mitglieder mit Beginn der nächsten Amtsperiode (2009) sowie die Umstellung der Aufsichtsratsvergütung auf eine reine Festvergütung.

Die Feststellung des geprüften Abschlusses sowie die Verabschiedung der Tagesordnung der Hauptversammlung sollen in der Aufsichtsratssitzung vom 22. März 2006 erfolgen.

Der Vorstand


Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

1.590 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland