9. August 2006

HeidelbergCement expandiert in Großraum Moskau

HeidelbergCement hat eine Mehrheitsbeteiligung an der russischen Gesellschaft Gurovo Beton in der Region Tula – rund 130 km südlich von Moskau - erworben. Das Unternehmen beschäftigt rund 400 Mitarbeiter und produziert Zuschlagstoffe und Betonfertigteile. Es ist geplant, an diesem Standort ein Zementwerk mit einer Kapazität von rund 2 Mio t zu errichten, um von dort aus auch den größten Zementmarkt Russlands – den Großraum Moskau – zu beliefern. Die Inbetriebnahme des hochmodernen und nach neuesten Umweltstandards gebauten Werks ist für 2008 vorgesehen. Die Planungen und Genehmigungsvorbereitungen sind im Gang und stehen kurz vor dem Abschluss. Die Maßnahmen stehen noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

„Die Region Tula ist strategisch sehr günstig gelegen“, erklärt Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Sie ist verkehrsmäßig durch Straßen und Bahnlinien gut erschlossen und damit ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für die Belieferung des dynamischen Moskauer Marktes.“ Nach der jüngsten Mehrheitsbeteiligung an einem Zementwerk in Volsk, in der Region Saratov, unterstreicht HeidelbergCement mit dieser Maßnahme das Ziel, seine Marktposition in der Russischen Föderation zu verstärken. „Im Raum St. Petersburg steht uns mit dem Werk Cesla ein hoch leistungsfähiges Werk zur Verfügung, das nach vollständiger Modernisierung und Kapazitätserweiterung Mitte 2005 wieder in Betrieb gegangen ist. Die Länder Zentral- und Osteuropas sind ein Schwerpunkt unserer Wachstumsstrategie“, so Dr. Scheifele. Ende letzten Jahres hat HeidelbergCement bereits die Zementunternehmen Buchtarma Cement in Kasachstan und Doncement in der Ukraine erworben. Im Mai 2006 erfolgte der Markteintritt in Georgien.

1.795 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland