7. August 2007

HeidelbergCement verkauft maxit Group an Saint Gobain

HeidelbergCement hat mit dem französischen Baustoffhersteller Saint Gobain über den Verkauf der maxit Group Einigung erzielt. Der Kaufpreis beträgt 2.125 Mio EUR. Mit dem Abschluss der Transaktion wird, vorbehaltlich der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden, bis Ende 2007 gerechnet.

Mit dem Verkauf von maxit verfolgt HeidelbergCement konsequent seine Strategie der Fokussierung auf die Veredelung von Rohstoffen für seine Kernprodukte Zement und Zuschlagstoffe sowie für nachgelagerte Betonaktivitäten. Den Verkaufserlös wird HeidelbergCement zur Finanzierung der Akquisition des britischen Baustoffherstellers Hanson PLC einsetzen. Die Investmentbank Goldman Sachs war als finanzieller Berater von HeidelbergCement für die maxit Transaktion beauftragt worden.

Vorstandsvorsitzender Dr. Bernd Scheifele erklärte abschließend: „HeidelbergCement hat, nicht zuletzt auch mit dem Erwerb von Hanson, seine Unternehmensstrategie neu ausgerichtet. maxit ist ein profitables und innovatives Unternehmen, passt aber mit seiner weit gefächerten Produktpalette und seinem breiten Kundenspektrum nicht mehr zu dieser Neuausrichtung. Wir freuen uns, dass wir mit Saint Gobain einen Käufer gefunden haben, der besser zur Weiterentwicklung von maxit beitragen kann.“

Das Unternehmen maxit, mit Sitz in Schweden, ist der führende Hersteller von Trockenmörtel in Europa und Blähtonprodukten weltweit. Die wichtigsten Märkte sind Deutschland und die nordeuropäischen Länder, aber auch die schnell wachsenden Länder in Osteuropa. Die Gruppe beschäftigt 5.130 Mitarbeiter in 107 Werken und ist in über 30 Ländern tätig. 2006 wurden ein Umsatz von 1,237 Mrd EUR und ein operativer Cashflow von 179 Mio EUR erzielt.

1.753 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland