5. November 2008

HeidelbergCement bestätigt Durchsuchung durch EU-Wettbewerbsbehörde

Wir bestätigen, dass die EU-Wettbewerbsbehörde Räumlichkeiten von HeidelbergCement in der Hauptverwaltung in Heidelberg sowie von Verwaltungen in Großbritannien und Benelux durchsucht hat.

HeidelbergCement wird offen mit den Behörden zusammenarbeiten.

Das Unternehmen weist darauf hin, dass es seit 2005 seine konzernweiten Richtlinien zur Vermeidung von Wettbewerbsverstößen nachhaltig verschärft und ein eigenständiges Compliance Management eingerichtet hat. Auf Konzernebene wurde eine Compliance-Funktion geschaffen, die die konzernweiten Compliance-Anstrengungen koordiniert.

Ein Schwerpunkt unserer Compliance-Aktivitäten liegt auf dem Gebiet des Kartellrechts. Eine spezielle Richtlinie setzt verbindliche Maßstäbe für kartellrechtlich richtiges Handeln. Durch Informations- und Schulungsmaßnahmen werden die Mitarbeiter mit den Inhalten der Richtlinie vertraut gemacht. Eine Compliance-Hotline bietet außerdem jedem Mitarbeiter die Möglichkeit, sich mit Compliance-relevanten Anliegen vertraulich an eine kompetente Stelle zu wenden.

1.108 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland