18. November 2008

HeidelbergCement nimmt Stellung zu Presseberichten über VEM

Die VEM Vermögensverwaltung GmbH hält eine Minderheitsbeteiligung an HeidelbergCement in Höhe von 25,19 %. HeidelbergCement ist von der aktuellen Situation der VEM operativ nicht betroffen. HeidelbergCement unterhält weder Finanzbeziehungen zur VEM noch gibt es Kreditvereinbarungen bei HeidelbergCement, die sich auf VEM beziehen.

HeidelbergCement hat in den ersten neun Monaten seinen Umsatz um 49 % auf 10,8 Mrd EUR gesteigert. Das operative Ergebnis wurde um 15,6 % auf 1,6 Mrd EUR erhöht. Gemäß dieser Entwicklung geht das Unternehmen davon aus, seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2008 zu erreichen.

HeidelbergCement hat zur Jahresmitte auf die globale Wachstumsabschwächung mit dem „Fitnessprogramm 2009“ reagiert. In Nordamerika und Großbritannien, die von den Auswirkungen der Finanz- und Immobilienkrise massiv betroffen sind, haben wir die Kapazitäten bereits frühzeitig aggressiv dem niedrigeren Marktniveau angepasst. Kostenentlastungen werden sich damit bereits teilweise in diesem Jahr positiv auswirken. HeidelbergCement hat wirksame Maßnahmen ergriffen, um den Betriebsmittelbedarf zu reduzieren und hat seine Investitionsausgaben deutlich abgesenkt. Das Unternehmen wird den eingeschlagenen Weg konsequent und mit hoher Disziplin fortsetzen. Frei werdender Cashflow wird zur Rückführung der Schulden genutzt.

Staatliche Konjunkturprogramme, die weltweit in Gang gesetzt werden, um den Auswirkungen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft zu begegnen, sind fast durchwegs mit Impulsen für die Baustoffindustrie verbunden. Diese würden zusätzlich zu einer positiven Cash Flow Entwicklung beitragen.

Den wesentlichen Refinanzierungserfordernissen im Jahr 2009 in Höhe von 900 Mio EUR stehen ausreichende vertraglich bestätigte Kreditlinien und darüber hinaus liquide Mittel von mehr als 1 Mrd EUR gegenüber. Die Liquidität ist somit auch ohne Zugang zu Geld- und Kapitalmarkt und Einräumung neuer Kreditlinien gesichert. Die Refinanzierung der letzten Tranche in Höhe von 5 Mrd EUR ist im Mai 2010 fällig. Hierzu werden alle Refinanzierungsalternativen aktiv geprüft.

2.144 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland