25. November 2008

HeidelbergCement strafft Vorstand

Neuregelung der Regionalverantwortung ab 1. Januar 2009

Dr. Dominik von Achten, der dem Unternehmen als Vorstandsmitglied seit Oktober 2007 angehört, wird ab 1. Januar 2009 die Verantwortung für das Konzerngebiet Nordamerika übernehmen. Dr. von Achten war bisher maßgeblich für die Integration der im letzten Jahr erworbenen Tochtergesellschaft Hanson zuständig, die erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die USA und Kanada sind zusammengenommen die umsatz- und absatzstärksten Länder im Konzern. „HeidelbergCement ist in den USA und im Westen Kanadas mit rund 670 Produktionsstätten sehr stark aufgestellt“, erklärt Dr. Dominik von Achten. „Unsere Produktpalette reicht von Zement über Zuschlagstoffe, Beton und Asphalt bis hin zu Betonröhren, Dach- und Mauersteinen. Aus dem angekündigten Konjunktur¬programm mit Schwerpunkten in Infrastruktur- und Straßenbauinvestitionen erwarten wir deutliche Impulse für unser Geschäft.“

Vorstandsmitglied Alan Murray, der bisher für das Konzerngebiet Nordamerika verantwortlich war, wird Ende 2008 in den Ruhestand treten.

Ab Januar 2009 werden neben dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernd Scheifele und Finanzvorstand Dr. Lorenz Näger vier Vorstände – Dr. Dominik von Achten, Daniel Gauthier, Andreas Kern und Dr. Albert Scheuer – die Verantwortung für die Konzerngebiete tragen. Der Vorstand wird damit von sieben auf sechs Mitglieder verkleinert.

1.415 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland