14. Mai 2009

Wichtiger Schritt für Refinanzierung erfolgt

Bei der Umsetzung des umfassenden Refinanzierungskonzepts hat HeidelbergCement den ersten Schritt abgeschlossen. Der aus der Tranche A der Hanson-Akquisitionsfinanzierung am 14.Mai fällige Betrag in Höhe von 600 Mio EUR wird durch eine kurzfristige Brückenfinanzierung in voller Höhe refinanziert. Dieser Regelung stimmten alle Gläubigerbanken einvernehmlich zu.

Für die umfassende Neuordnung schlägt HeidelbergCement vor, die derzeit bestehende Akquisitionsfinanzierung und weitere bilaterale Kreditlinien und Darlehen in eine neue Finanzierungsfazilität einzubringen und die Kreditvereinbarungen (Covenants) auf ein Niveau anzupassen, das der aktuellen Marktlage entspricht.

Um den Herausforderungen durch das schwierige konjunkturelle Umfeld zu begegnen, hat das Unternehmen seine Position mit frühzeitigen Kapazitätsanpassungen insbesondere in den USA und Großbritannien und einem erfolgreichen Kostenmanagement gestärkt. Gleichzeitig wird das auf zwei bis drei Jahre angelegte Desinvestitionsprogramm verfolgt, um die Verschuldung spürbar zu senken.

1.098 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland