14. Mai 2009

HeidelbergCement trennt sich von Asphaltsparte in Australien

Im Rahmen des angekündigten Veräußerungsprogramms von Unternehmenseinheiten, trennt sich HeidelbergCement von der Asphaltsparte in Australien. Die 50%ige Beteiligung an Pioneer Road Services (PRS) und das Unternehmen Specialised Tanker Transport wurden an das australische Bau- und Baustoffunternehmen Fulton Hogan verkauft. Fulton Hogan steht seit vielen Jahren in enger Geschäftsbeziehung zu PRS. HeidelbergCement wird PRS auch in Zukunft weiterhin mit Zuschlagstoffen beliefern.

Die australischen Kartellbehörden haben dem Verkauf zugestimmt.

Diese Veräußerung erfolgt im Zusammenhang mit der Neuordnung der Finanzierung von HeidelbergCement. Das Unternehmen wird in den kommenden zwei bis drei Jahren ausgewählte, nicht strategische Geschäftseinheiten veräußern, um seine Finanzverbindlichkeiten weiter zu reduzieren. Dabei handelt es sich um Geschäfte außerhalb der Kernaktivitäten Zement, Zuschlagstoffe (Sand und Kies) und Beton. HeidelbergCement prüft auch den Verkauf von Aktivitäten in Regionen, in denen das Unternehmen keine Möglichkeit für eine vertikale Integration sieht.

1.146 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland