5. Mai 2011

HeidelbergCement – Hauptversammlung

am Donnerstag, dem 5. Mai 2011, im Portland Forum am Herrenberg in Leimen

In seiner Rede vor rund 430 Aktionären gab der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Scheifele einen Rückblick auf die erfolgreiche Entwicklung von HeidelbergCement im Jahr 2010. Als einem von nur wenigen Unternehmen in der Baustoffbranche ist es HeidelbergCement gelungen, Umsatz, operatives Ergebnis und operative Marge zu steigern. Ursache dafür sind die vorteilhafte geografische Aufstellung des Unternehmens in lokalen Wachstumsmärkten sowie die erfolgreiche Umsetzung der Kosteneinspar- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen im Rahmen des „FitnessPlus 2010“-Programms. Die konsequente Fortsetzung des Schuldenabbaus führte zu einer Verbesserung der finanziellen Kennzahlen und damit auch zu einer höheren Bonitätsbewertung durch Ratingagenturen. HeidelbergCement hat in der Krise weiterhin in attraktive Wachstumsmärkte investiert und allein 2010 seine Zementproduktionskapazität um weitere 4 Mio t in Indonesien, Afrika und Russland erhöht.

Die Aktionärsstruktur von HeidelbergCement hat sich in den vergangenen 12 Monaten, insbesondere auch nach dem Aufstieg in den DAX 30, weiter verbreitert und der Anteil wertorientierter Investoren in Europa hat zugenommen. In einer Befragung von Analysten und institutionellen Investoren wurden im Einklang mit der strategischen Ausrichtung des Unternehmens Schuldenabbau und operative Effizienz als wichtige Ziele für HeidelbergCement genannt und die Leistung im Bereich Kapitalmarktkommunikation als überdurchschnittlich gut bewertet.

Dr. Scheifele berichtete des Weiteren über die Ergebnisse und Entwicklungen des abgelaufenen ersten Quartals 2011 und bekräftigte den bereits im März 2011 bei der Präsentation der Jahresergebnisse 2010 gegebenen Ausblick auf das laufende Jahr. HeidelbergCement wird seine Anstrengungen zur Effizienzsteigerung und Entschuldung fortsetzen und gleichzeitig seine Strategie der gezielten Investitionen in Zementkapazitäten in Wachstumsmärkten fortführen. Dank der vorteilhaften geografischen Aufstellung in attraktiven Märkten sowohl in Schwellenländern als auch in Industriestaaten und als Weltmarktführer bei Zuschlagstoffen sieht sich HeidelbergCement bestens positioniert, um von einer weiteren Erholung der Weltkonjunktur, unterstützt durch einen sich beschleunigenden Aufschwung in Nordamerika, überproportional zu profitieren.

Zustimmung zum neuen Vorstandsvergütungssystem

Die Hauptversammlung hat dem neuen, seit 1. Januar 2011 gültigen Vorstandsvergütungssystem mit großer Mehrheit von mehr als 96 % zugestimmt. „Wir freuen uns, dass unser neues Vorstandsvergütungssystem und dessen Darstellung in unserem Geschäftsbericht bei unseren Aktionären sehr positiv aufgenommen wurde“, erklärt Dr. Scheifele. „Dies ist auch ein Zeichen dafür, dass wir die Kommunikation mit dem Kapitalmarkt weiter professionalisiert und ein gutes Gefühl für die Bedürfnisse unserer Investorenbasis entwickelt haben.“

Vom Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von 562,5 Mio EUR waren 72,04 % vertreten.    

3.071 Zeichen    

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland