13. Juli 2011

HeidelbergCement eröffnet neues Zementwerk im Großraum Moskau

HeidelbergCement eröffnet heute offiziell in Anwesenheit zahlreicher Gäste das neu erbaute Zementwerk TulaCement. Die Produktionsanlage, die rund 150 km südlich von Moskau in der Stadt Novogurovsky, Region Tula, gelegen ist, verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von 2 Mio t Zement. Mit dem Werksbau war im April 2009 begonnen worden. Die Investitionskosten für das neue Werk, in dem 400 Mitarbeiter beschäftigt sind, belaufen sich auf rund 300 Mio EUR.

„Wir freuen uns sehr, dass wir heute das hochmoderne Zementwerk TulaCement, das zu den größten in Russland zählt, einweihen können“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Scheifele. „Das neue Werk wird künftig hauptsächlich den stark wachsenden Markt im Großraum Moskau mit hochwertigem Zement versorgen. Damit haben wir einen weiteren Meilenstein im Ausbau unserer Zementkapazitäten in attraktiven Wachstumsregionen erreicht und die Kapazitäten in Russland auf rund 5 Mio t pro Jahr erhöht.“

Der Zement wird in dem hoch automatisierten und mit umweltfreundlicher Technologie ausgestatteten Werk im Trockenverfahren hergestellt. Das gesamte Produktionsgelände einschließlich der Steinbrüche, in denen das Rohmaterial für die Zementproduktion gefördert wird, umfasst über 100 ha. Um eine optimale Logistik für Belieferung und Zementversand zu gewährleisten, hat HeidelbergCement mehrere Kilometer Straßen und Schienenwege gebaut. Für die Mitarbeiter wurden vier moderne Apartmenthäuser errichtet.

„Russland ist für HeidelbergCement ein attraktiver Markt“, betont Dr. Scheifele. „Die Nachfrage nach Zement steigt stark an. Es wird erwartet, dass der Zementverbrauch von 50 Mio t 2010 in den nächsten zehn Jahren auf rund 70 bis 90 Mio t zunehmen wird.“

HeidelbergCement ist seit 2001 in Russland tätig. Das Unternehmen betreibt unter anderem ein Zementwerk in der Nähe von Sankt Petersburg und hält die Mehrheit an einem Baustoffunternehmen in Baschkortostan, einer der reichsten Republiken Russlands, in dem neben Zement auch Trockenmörtel und Gips herstellt werden. In Woronesch und Novogurovsky (Region Tula) fördert HeidelbergCement Zuschlagstoffe. Über Importterminals bei Murmansk, Archangelsk und Kaliningrad wird Zement in wichtige Wachstumsregionen importiert.


Über HeidelbergCement

HeidelbergCement ist als Weltmarktführer im Zuschlagstoffbereich und mit führenden Positionen im Zement, Beton und weiteren nachgelagerten Aktivitäten einer der größten Baustoffhersteller weltweit. Das Unternehmen beschäftigt rund 53.500 Mitarbeiter an 2.500 Standorten in mehr als 40 Ländern.

2.614 Zeichen

Andreas Schaller

Konzernsprecher, Director Group Communication & Investor Relations
Tel.: 
+49 6221 481 13249
Fax: 
+49 6221 481 13217
HeidelbergCement AG
Berliner Straße 6
69120 Heidelberg
Deutschland

Downloads